Bienenfresser

Ein exotischer Vogel erobert Sachsen-Anhalt

Bienenfresser

Der Bestand von 500 Bienenfresser-Brutpaaren ist sehr klein - zumal die schönen Vögel hierzulande kaum geeignete Brutplätze finden. Denn Bienenfresser brüten ausschließlich in Steilwänden. Mehr als 80 Prozent solcher geeigneten Steilwände befinden sich in Sand-, Kies-, Ton- oder Braunkohlegruben. Leider werden diese Steilwände rarer, so dass immer mehr geeignete Brutplätze wegfallen. Mit dem vom NABU Sachsen-Anhalt ins Leben gerufene Artenschutzprojekt wurde dazu der Grundstein gelegt, um neue Brutplätze anzulegen. In Deutschland besiedelt die Art in den Jahren 2006 und 2007 vor allem Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz. Der gesamtdeutsche Bestand wurde im Jahr 2007 nach vorsichtigen Schätzungen und ermittelten Zahlen aus fast allen Bundesländern mit 650-700 Paaren festgeschrieben, was nahezu einer Verdopplung des Bestandes innerhalb von 3 Jahren entspricht.
By: Thomas Hinsche On Freitag, 05. November 2010 Kommentar Kommentare( 0 ) Hits Hits(1952)
Kommentare(0)