Zum Kuckuck nochmal!

Zum Kuckuck nochmal!

Umgangssprachlich ist dies ein Ausruf der Verärgerung und der Ungeduld. Der Vogel wird in Volksliedern, in der Literatur, im Aberglauben, in Sprichwörtern und Redewendungen in einem hohen Maß thematisiert . Über die Biologie des Kuckucks rätselten die Menschen aber Jahrhunderte lang. Fast immer ging es dabei um die zwei hervorstechendsten Eigenschaften des Frühlingsboten: um seinen Ruf und um seine einmalige Fortpflanzungsweise. Das der Kuckuck nicht selber Nester baut, sondern seine Eier in die Nester anderer Vögel legt und und seine Jungen von diesen aufziehen lässt, wissen die meisten Naturfreunde. Als Wirtsvögel sind Spötter- oder Grasmückenarten aber auch Rohrsänger und Zaunkönige bekannt. Wenn der Ruf des Kuckuck das erste Mal im Jahr ertönt, ist dies für mich ein Zeichen, das wir uns mitten im Frühsommer befinden. Sein Ruf erschallt schon zeitig am Morgen, beim Aufstehen oder beim Joggen. Ein Frühaufsteher eben. Den Kuckuck und seine eigentümliche Lebensweise zu beobachten, ist schon eine besondere Herausforderung und zugleich eine große Freude. Einige Aufnahmen stehen zum Betrachten für sie bereit und vielen Dank für ihr Interesse.

Zum Kuckuck nochmal

{jcomments off}

By: Thomas Hinsche On Sonntag, 24. August 2014 Kommentar Kommentare( 0 ) Hits Hits(2835)
Kommentare(0)