Kuckuck: Die Fortsetzung

Kuckuck: Die Fortsetzung

Der Kuckuck steht für artenreiche und vielfältige Lebensräume. Eines der wichtigsten Kennzeichen des Kuckucks ist der sogenannte Brutparasitismus. Der Kuckuck legt seine Eier in die Nester anderer Vögel, der Wirtsvögel, damit diese den eigenen Nachwuchs für ihn aufziehen. Nach dem Schlüpfen schiebt der Jungkuckuck nacheinander sämtliche Eier oder bereits geschlüpfte Stiefgeschwister über den Nestrand und lässt sich allein "bewirten". Meist ist er auf bestimmte Wirtsvögel geprägt, die alle viel kleiner sind als der Kuckuck, wie zum Beispiel den Teichrohrsänger, der nur im dichten Schilf, an Seen und in Flussauen vorkommt. Weitere Wirtsvögel sind Bachstelze, Hausrotschwanz, Rotkehlchen und Zaunkönig. Ein sehr interessantes Verhalten, welches ich in einigen Aufnahmen festhalten konnte. Viel Freude beim Anschauen.

Jungvögel des Kuckuck

{jcomments off}

By: Thomas Hinsche On Sonntag, 24. August 2014 Kommentar Kommentare( 0 ) Hits Hits(2995)
Kommentare(0)